>

Regionalplan - was soll`s?

Ein kurzer Beitrag unseres Fraktionsvorsitzenden, Horst-Dieter Heidenreich, über die Art, wie in Alsdorf Demokratie gelebt wird.

Beitrag vom: 24.06.2022

 

Am 23.06. stand im Alsdorfer Stadtrat die Beratung des wichtigen, umfangreichen Regionalplans für den Regierungsbezirk Köln an, in dem Landesplanung und die Interessen der Kommunen bei der Ausweisung von Bau-, Gewerbe- und Grünflächen, bei der Biotopvernetzung etc. erörtert und abgewogen werden. Die Bewertung der Kommunen soll bis zum 31.8. in Köln vorliegen. Die Stadtverwaltungs-Vorlage konzentrierte sich dabei hauptsächlich auf die Ausweisung städtischer Bau- und Gewerbegebiete. Den GRÜNEN reichte dies nicht, Fraktionsvorsitzender Horst-Dieter Heidenreich (Foto), beantragte, die endgültige Entscheidung über die Stellungnahme der Stadt auf eine Sondersitzung Mitte August zu vertagen, um - wie in den Nachbarstädten - auch Klimaschutz- und ökologische Aspekte des Planentwurfs in Ruhe bewerten zu können. Wie so oft, wurde eine ernsthafte Diskussion vom Bürgermeister sowie SPD, CDU und AfD schon im Keim erstickt: Die Verwaltungsvorlage wurde durchgepeitscht. Kommunale Demokratie - und letztlich die ernsthafte Auseinandersetzung mit wichtigen Zukunftsfragen unserer Stadt - blieb damit, nicht zum ersten Mal, im Alsdorfer Rathaus auf der Strecke!