Konstituierende Ratssitzung verschoben – Und nun?

    Autor: Janine

    Wir von der Fraktion und dem Ortsverbandsvorstand arbeiten natürlich trotzdem fleißig weiter. Wir bereiten Anträge vor, sprechen mit anderen Fraktionen und planen die kommende Wahlperiode. Aber natürlich fehlt etwas…

    Beitrag vom: 04.11.2020

     

     Online-Sitzungen schön und gut. Wir können uns bequem verständigen, Anträge vorbereiten, Ausschüsse planen und über unsere Homepage oder per E-Mail kommunizieren. Was allerdings fehlt, ist die konkrete politische Arbeit.


    Abgesehen davon, dass andere Kommunen durchaus die konstituierende Sitzung abgehalten haben und auch wir die Möglichkeit hätten, sie in der Stadthalle durchzuführen, gehen durch die Verzögerungen viele politische Initiativen verloren. Daher haben wir beschlossen, bereits zur konstituierenden Sitzung mehrere Anträge einzureichen. In den kommenden Tagen werdet ihr mehr davon lesen. Auch die Kommunikation mit Interessierten im Offenen Treff fehlt uns. Meldet euch gerne unter infogruene-alsdorf.de, wenn ihr Interesse an grüner Politik in Alsdorf habt oder Ideen, was wir in nächster Zeit anstoßen und ändern können!


    Einen Vorteil hat es jedoch: Wir haben nun deutlich mehr Zeit, mit den anderen Fraktionen in Kontakt zu treten. Mit der CDU sind bereits gemeinsame Anträge geplant und auch mit der SPD stehen wir in Kontakt. Wir hoffen auf eine konstruktive Oppositionsarbeit in den nächsten Jahren und sind gespannt, wie sich die veränderten Verhältnisse auswirken. Schließlich hat die SPD diesmal die absolute Mehrheit verfehlt und „nur“ einen patt erreicht.


    Auch freuen wir uns über den Kooperationsvertrag der Grünen in der Städteregion Aachen. Wir haben viel Rückenwind, auch aus der Opposition für ein klimaneutrales und umweltfreundliches Alsdorf zu arbeiten.  


    Zurück zu Aktuelles