>

Fahrradständer an Sportstätten: Ach, sollen sich die Vereine darum kümmern…

Beitrag vom: 12.04.2021

 

Immerhin an der Herzogenrather Straße wurde ein Anfang gemacht...

Wir GRÜNE im Rat der Stadt Alsdorf haben aus dem letzten Wahlkampf viele Anregungen für die politische Arbeit mitbekommen. Eine davon war der Mangel an (sicheren) Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an Sportplätzen. Eine Mutter mit Kindern im Fußballverein meinte, dass sie es als gefährlich empfände, wenn die Kinder direkt neben den Autos aufsteigen, die Räder anschließen und die Verhältnisse dermaßen beengt seien. Sie könne da schon verstehen, dass viele Eltern die Kinder lieber mit dem Auto bringen.


Also fragten wir mal nach: Wie sieht es aus? Wo gibt es adäquate Abstellmöglichkeiten? Hat die Stadt diese bei neuen Plätzen mit eingeplant?


Kurze Antwort: Nein. Dafür seien die Vereine zuständig, diese könnten aber gerne die Sportförderungsmittel für diesen Zweck nutzen. Man würde die Vereine darauf ansprechen. Aber "Elterntaxis" könne man ja eh nicht verhindern, das sei ein "gesellschaftliches Problem".


Es wundert uns ein wenig, dass die Sportförderungsmittel offensichtlich gereicht haben, um Autoparkplätze zu errichten. Oder ist dafür etwa die Stadt zuständig?